News

Viele Einsätze durch Sturmtief Friederike

Durch das am 18.01. über Niedersachsen hinweg gezogene Sturmtief Friederike entstanden erhebliche Schäden in der Landeshauptstadt. Insgesamt arbeitete die Feuerwehr Hannover über 300 Einsatzstellen ab. Davon wurden alleine 30 Stück durch die Ortsfeuerwehr Vinnhorst abgearbeitet.

Foto 18.01.18, 20 58 07

Um kurz nach 13 Uhr alarmierte man uns zum Besetzen des Feuerwehrhauses. Folgende Fahrzeuge wurden besetzt: das HLF20, das LF 20/16, das LF 16/12 sowie unsere DLK 23/12. Hauptsächlich galt es umgestürzte Bäume sowie abgebrochene Äste zu beseitigen und Gefahren durch lose Dachziegel, lose Schilder oder Planen abzuwenden. Obwohl neben allen verfügbaren Drehleitern auch zwei Feuerwehrkranwagen sowie eine Teleskopmastbühne zum Einsatz kamen, musste eine Priorisierung der Einsätze erfolgen und diese nach und nach abgearbeitet werden, da in Spitzenzeiten die Anzahl an vorhandenen Spezialfahrzeugen nicht ausreichte. Zur Spitzenzeit am Donnerstagnachmittag waren alle 17 Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Hannover, alle fünf Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr sowie zusätzlich alarmierte dienstfreie Einsatzkräfte mit insgesamt 410 Helferinnen und Helfern im Einsatz. Die umfangreiche Einsatzabwicklung wurde durch den Führungsstab der Landeshauptstadt Hannover koordiniert.

Bericht: Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (dr) /Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (OE 37.02) | Fotos: FF Vinnhorst


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok