News

Ausbildungsdienst Eisrettung

Bei dafür perfektem Wetter übten wir, vergangenen Mittwoch verschiedene Szenarien zum Thema Eisrettung.

Foto 28.02.18, 22 13 13

Nach einem kurzen Vortrag über die Versorgung von unterkühlten Personen fuhren wir mit unseren Fahrzeugen zum Übungsort - dem Märchensee im Stadtteil Vahrenheide. Mit Hilfe eines Gummiboots, eines oder mehrerer Steckleiterteile, einer Festzeltgarnitur, eines Spineboards, einer Schleifkorbtrage und unserer Drehleiter übten wir das Retten im Eis eingebrochener Personen. Gesichert wurden die Kameraden dabei mit Feuerwehrleinen. Wer das Eis betrat oder ins Wasser ging, hatte einen Überlebensanzug an, die uns von der DLRG Hannover-Stadt zur Verfügung gestellt wurden. Um sich bei den kalten Temperaturen aufzuwärmen, stand als Umkleide der beheizte Gerätewagen FüKom und ein Schnelleinsatzzelt  (SG 30) mit Heizung zur Verfügung.

 

Weiterhin ist das Betreten von Eisflächen verboten!

Wer dies dennoch tut, begibt sich in Lebensgefahr. Erwachsene werden gebeten, Kinder auf die Gefahren und das Verbot aufmerksam zu machen. Bei einem Einbrechen in das Eis kühlt der menschliche Körper in dem sehr kalten Wasser extrem schnell aus, weshalb Betroffene in wenigen Minuten bewegungsunfähig werden und ein Ertrinken droht.

Bericht: Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (dr) | Fotos: FF Vinnhorst


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok